Engagementtage 2019: Industrielehrlinge zeigten Verantwortung

Lehrlingsteams aus Kärntner Industriebetrieben meldeten sich freiwillig für besondere Begegnungen bei Pro Mente und der Lebenshilfe Kärnten. Dort legten sie selbst Hand an und erfüllten Herzenswünsche.

Industrielehrlinge helfen den Außenbereich im KIZ in Spittal zu verschönern, Lehrlinge aus den Industriebetrieben, Lam Research AG, Springer Maschinenfabrik GmbH, Infineon, Flowserve Control Valves GesmbH

Egal welche Ausbildung wir haben, welchen Beruf, welche Möglichkeiten, eines wird uns immer verbinden: Wir alle sind Menschen. Wir sitzen im selben Boot. Und wir können eine Menge voneinander lernen, wenn wir einander begegnen und nicht nur übereinander, sondern miteinander reden.

 Freiwilliges Engagement

Dieses Miteinander ist Ziel der Engagementtage des Netzwerks „Verantwortung zeigen!“. Dabei stellen sich bereits seit zehn Jahren Teams aus vielen verschiedenen Kärntner Unternehmen freiwillig in den Dienst der guten Sache und verbringen Zeit in sozialen Einrichtungen, um entweder dringend nötige Arbeiten zu verrichten, Wünsche zu erfüllen oder schöne Erlebnisse zu ermöglichen. Auch Lehrlinge aus Kärntner Industrieunternehmen waren bei den Engagementtagen 2019 (von 12. bis 18. Juni) erstmals mit dabei.

Verantwortung für Menschen

Verantwortung zu zeigen ist für die Industrielehrlinge einerseits beruflicher Alltag, weil sie im Rahmen ihrer Ausbildung nach und nach immer größere Aufgabenbereiche übernehmen. Doch die Gelegenheiten sind rar, diese Verantwortung auch Menschen gegenüber zu zeigen, die unter völlig anderen Umständen als sie selbst leben. Über 20 Kärntner Industrielehrlinge nahmen während der Engagementtage heuer diese Gelegenheit wahr, um offen zu sein für neue Begegnungen und sich auf nicht alltägliche Situationen einzulassen.

Hämmern, bauen, streichen

Anpacken und mithelfen lautete die Devise für das überbetriebliche Lehrlingsteam, das im Kriseninterventionszentrum (KIZ) von Pro Mente in Spittal/Drau einen neuen Sichtschutz installierte und für frische Farbe auf den Palettenmöbeln sorgte. Lehrlinge und Ausbildner der Unternehmen Flowserve, Infineon, Lam Research und Springer Maschinenfabrik konnten damit nicht nur ihre Kreativität und Kompetenz unter Beweis stellen. Ihre Freude und Offenheit machte diesen Tag zu einem bereichernden Erlebnis für alle Beteiligten.

Gemeinsam aktiv

Ein sportlicher Aktivtag stand für ein zweites Industrie-Lehrlingsteam und KlientInnen der Lebenshilfe Kärnten am Standort Wolfsberg auf dem Programm. Gemeinsam wurde unter anderem eine Rollstuhlwanderung unternommen. Bei verschiedenen sportlichen Aktivitäten wie Volleyball- oder Tischtennisspielen lernten sich die Teilnehmer schnell kennen. Zum Ausklang dieses schönen und eindrucksvollen Tages wurde noch in großer Runde gegrillt. Begegnungen, die bei den beteiligten Lehrlingen und Ausbildnern (von den Unternehmen Geislinger, Mondi, Springer Maschinenfabrik, Wietersdorfer, Flex und Kohlbach) mit Sicherheit lange nachwirken werden.

 

Beitrag teilen!
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung teilen. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.