Die wichtigsten Erstinformationen über die Lehre

Die wichtigsten Erstinformationen

über die Lehre

Was ist die Lehre?
Die Lehre ist eine moderne Ausbildung, mit der du eine vollständige Berufsausbildung erwirbst. Nach ihrem Abschluss bist du z.B. Labortechiker:in, Metalltechniker:in, Chemieverfahrenstechniker:in etc.

Wie funktioniert die Lehre?
Die Lehre unterscheidet sich wesentlich von deiner bisherigen schulischen Ausbildung. Du lernst die meiste Zeit nicht in einer Schule, sondern in einem Unternehmen. Dort erwirbst du das für deinen Beruf notwendige Fachwissen. Ein- bis zweimal in der Woche oder über mehrere Wochen geblockt besuchst du die Berufsschule. Eine gut ausgebildete Fachkraft muss nämlich auch über theoretisches Hintergrundwissen und eine solide Allgemeinbildung verfügen. Während der Lehrzeit bist du somit gleichzeitig Auszubildende bzw. Auszubildender in einem Betrieb und Schüler/in einer Berufsschule.

Wie viele und welche Lehrberufe gibt es?
Derzeit gibt es rund 225 Lehrberufe (inkl. landwirtschaftliche Lehrberufe), einige davon mit zusätzlichen Schwerpunkten. inlehre bildet davon rund 50 Lehrberufe aus der Industrie ab. Auf inlehre findest du eine Reihe von Lehrausbildungen. Die Vielzahl der Ausbildungen ermöglicht es dir, jenen Lehrberuf auszuwählen, der deinen Stärken am besten entspricht.

Wie lange dauert eine Lehre?
Abhängig vom Beruf dauert eine Lehre entweder zwei, zweieinhalb, drei, dreieinhalb oder vier Jahre. Die meisten Lehrberufe sind dreijährig.

Wann kann ich mit einer Lehre beginnen?
Damit du eine Lehre beginnen kannst, musst du die neunjährige Schulpflicht abgeschlossen haben. Ein positiver Abschluss ist zwar formal nicht notwendig, erhöht aber deine Chancen auf eine Lehrstelle erheblich.

Kann ich auch mehr als einen Lehrberuf erlernen?
Eine besondere Chance für das Berufsleben bietet die Möglichkeit, gleichzeitig zwei Lehrberufe zu erlernen. Diese so genannten Doppellehren (z.B. Dachdecker:in und Spengler:in) dauern höchstens vier Jahre. Voraussetzung dafür ist, dass der Lehrbetrieb so eingerichtet ist und so geführt wird, dass die Ausbildung in beiden Berufen möglich ist.