Mit dieser Ausbildung werde ich immer einen Job finden

Patricia Jelovcan (25) absolviert bei LAM Research in Villach eine Lehre zur Mechatronikerin. Ihr gefällt, dass sie dabei täglich auf neue Fragestellungen stößt. Und dass sie wider Erwarten in einem technischen Beruf gelandet ist.

Industrielehre Lehre Villach Lam Research Villach

Patricia Jelovcan macht eine Lehre zur Mechatronikerin bei LAM Research in Villach

Nicht im Traum hätte Patricia Jelovcan vor wenigen Jahren gedacht, dass sie sich einmal zur Mechatronikerin ausbilden lassen würde. „Mit Technik hatte ich gar nichts am Hut. Nach der Unterstufe habe ich mir damals alle höheren Schulen in Villach angeschaut – außer die HTL“, schmunzelt die 25-Jährige.

Ein paar Jahre hatte später sie die Matura an der CHS Villach in der Tasche und wollte eigentlich in einer Bank arbeiten. Dass sich damals keine passende Stelle fand, war im Nachhinein gesehen ein Segen. Denn so kam Patricia schließlich zu der Chance, beim Industrieunternehmen LAM Research eine Mechatronik-Lehre zu beginnen. Heute, im 3. Lehrjahr, sagt Patricia: „Hier wird die Arbeit nie langweilig, ich lerne jeden Tag was Neues.“ Zusatz: „Und auch falls ich später einmal Familie und Kinder habe – in diesem Beruf werde ich trotzdem immer einen gutbezahlten Job finden.“

Mechatronik ist überall

Patricia lernt, wie man mechatronische Systeme baut, in Betrieb nimmt, wartet und prüft. Solche Systeme können die von LAM erzeugten Maschinen zum Bearbeiten von Wafern sein. Auf diesen hauchdünnen kreisrunden polykristallinen Scheiben platzieren die Hersteller von elektronischen Bauteilen später mittels unterschiedlichster meist photoelektrischer Beschichtungen ihre „Chips“. Solche Chips finden sich heute in jedem elektronischen Gerät, jedem Auto, jeder Maschine.

Auch jede moderne Kaffeemaschine ist Mechatronik pur: Weil sie aus mechanischen und elektronischen Teilen besteht und außerdem programmiert werden muss. Diese drei Komponenten sind die Grundsäulen der Mechatronik-Lehre. Ein Mechatroniker ist sozusagen Mechaniker und Elektroniker in einem und kennt sich außerdem in der Informationstechnik (IT) aus.

Schritt für Schritt zur Fachkraft

Alle Fertigkeiten werden in der Lehre nach und nach erlernt, von der Pike auf. Erst standen mechanische Verfahren wie Drehen und Fräsen am Plan, heute ist Patricia bereits in der Lage, hunderte Seiten dicke Schaltpläne zu verstehen und mit ihren Messgeräten bestimmte Daten auszulesen. Das dritte Lehrjahr wird sie vorrangig an den Maschinen im Reinraum absolvieren. In der Mikroelektronik müssen die Produktionsräume besonders sauber sein. Deshalb wird in den so genannten Reinräumen die Luft ständig gefiltert und die, die darin arbeiten, müssen Schutzkleidung tragen. Im 4. Lehrjahr gibt’s noch eine Lehrphase im Startup-Bereich der hochsensiblen Maschinen.

Viele Entwicklungsmöglichkeiten

Patricia hat die Mechatronik-Lehre mit dem Schwerpunkt Automatisierungstechnik gewählt und ist somit im Produktionsbereich tätig. Nach Lehrabschluss hat sie viele Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln, sie kann auch ohne weiteres in Richtung Kundenservice, Einkauf oder Softwareentwicklung gehen.

Dass die Mechatronik derzeit noch ein männerlastiger Bereich ist, macht der Villacherin nichts aus: „Ich werde von den Männern hier voll akzeptiert. Die Arbeit passiert im Team und als Lehrling hat man immer unterschiedliche Betreuer, je nach Abteilung. Wenn Fragen auftauchen, kann man immer fragen.“

 Zuerst überlegen, dann handeln

Wie Patricia beweist, braucht man kein technisches Vorwissen, um diese Lehre beginnen zu können. Aber Interesse an Technik ist ein Vorteil und mit Mathematik sollte man nicht auf Kriegsfuß stehen. Wer ein wenig Englisch kann, tut sich unter anderem in den IT-Bereichen der Ausbildung leichter. Am wichtigsten aber: „Zuerst überlegen und dann erst handeln“. Aber dieser Grundsatz gilt eigentlich eh fürs ganze Leben.

Du hast Interesse?

Das Unternehmen „LAM Research“ stellt jährlich mehrere Mechatronik-Lehrlinge mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik ein. Eine neue Lehrlingsrunde beginnt mit Jänner kommenden Jahres. Infos zum Unternehmen und die nötigen Kontaktdaten für eine eventuelle Bewerbung findest du hier.

Broschüre zu den 10 beliebtesten Industrie-Lehren

Mehr über Aufgaben, Einsatzgebiete, Verdienst- und Karrieremöglichkeiten als Mechatroniker findest Du in unserer Broschüre „Die 10 wichtigsten Lehrberufe der Industrie“. Download hier 

Beitrag teilen!
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung teilen. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.