Die Kunst, mit Kunststoff zu arbeiten

Die Kunst, mit Kunststoff zu arbeiten

Sandra Malej macht bei „Mahle Filtersysteme Austria GmbH“ in St. Michael eine Doppellehre in „Kunststoffformgeber/Werkzeugbautechnik“. Für die kreative 16-Jährige der perfekte Job. Vor allem, weil sie schon viel weiter denkt. So richtig bewusst geworden ist ihr das allerdings erst bei den Schnuppertagen, die sie als 14-jährige Schülerin zum Industrieunternehmen „Mahle Filtersysteme Austria GmbH“ in St. Michael führten. „Da durften wir ein wenig schweißen, feilen und mit Kunststoffen arbeiten, und ich habe gemerkt: Das taugt mir richtig gut!“ Kunststoff und Metall Insofern ist es nur konsequent, dass Sandra Malej mittlerweile bei Mahle im ersten Lehrjahr steht. Sie wird hier vier Jahre lang im Doppelberuf „Kunststoffformgeber/Werkzeugbautechnik“ ausgebildet, das ist eine erweiterte Fassung des Kunststofftechnikers. Konkret bedeutet das: Sandra erlernt die Herstellung von Kunststoffmodulen genauso wie das Bauen von entsprechenden Werkzeugen und Anlagen. Lehrwerkstätte zum Üben Und das von der Pike auf, wie man so schön sagt. In der Lehrlingswerkstätte geht’s für die neuen Lehrlinge erst mal darum, ein Gespür für Kunststoffe und Metall zu bekommen. „Bis jetzt habe ich viel gefeilt und Techniken gelernt wie Kunststoff-Schweißen, Drehen oder Fräsen“, erzählt Sandra. Am Anfang wird alles von Hand gemacht, damit das Hantieren mit dem Stoffen und Werkzeugen in Fleisch und Blut übergeht. Teils […]

„Anspruchsvoll, aber total spannend“

In der Lehre zum Betriebslogistiker durchläuft man in der „Mahle Filtersysteme Austria GmbH“ in St. Michael unterschiedliche Bereiche in der Logistik – von der Kundenlogistik bis in den Versand. Lehrling Andreas Kumer (22) taugt es, dabei täglich was Neues zu lernen. Langweilig wird Andreas Kumer (22) in seiner Lehre als Betriebslogistiker nicht werden, soviel ist sicher. „Ich lerne hier jeden Tag Neues dazu. Es ist sehr anspruchsvoll, aber zugleich auch sehr spannend“, erzählt der junge Bleiburger. Viel mehr als Lager! Die Zeiten, als ein Betriebslogistiker vorwiegend im Lager Dienst versah sind in großen Industrieunternehmen wie der „Mahle Filtersysteme Austria GmbH“ definitiv vorbei. Andreas Kumer durchläuft hier während seiner Lehrzeit die unterschiedlichen Bereiche der Logistik, um zu verstehen wie die Prozesse und Abhängigkeiten in der Logistik funktionieren. Darunter fallen beispielsweise Kunden-Service, Beschaffung, Planung, Steuerung oder Versand. In einem der oben genannten Bereiche wird sich Andreas Kumer im Laufe seiner Lehrzeit spezialisieren. Wirtschaftliche Vorbildung macht Sinn Andreas hat zuvor die HAK-Matura gemacht und auch schon ein Jahr BWL studiert. Dann entschied er sich doch für die Praxis und konnte dank seiner Vorbildung bereits im 2. Lehrjahr einsteigen. „Ich glaube, das war eine gute Entscheidung. Ohne dieses Schul- und Uni-Vorwissen im betriebswirtschaftlichen Bereich […]

Warum Berufsorientierung (auch) Elternsache ist!

Ein erfülltes Berufsleben mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten. Wünscht sich das nicht jede Mutter und jeder Vater fürs eigene Kind? Insofern spielen die Eltern in der Berufsorientierung eine sehr wichtige Rolle. Sie können zum Beispiel folgendes tun: die Jugendlichen beim Sammeln von Informationen unterstützen, offene Fragen zu Berufsbildern klären helfen, gemeinsam nach Lehrstellen suchen. So klappt der Start ins Berufsleben und das Kind bleibt motiviert. Leider denken beim Stichwort „Berufsorientierung“ viele: Das passiert eh in der Schule. Eltern fühlen sich oft nicht kompetent genug: „Ich kenne mich mit den heutigen Berufen zu wenig aus“ ist häufig das Argument, sich erst gar nicht groß einzumischen.   Infos zu Lehrberufen aktiv einholen! Aber: Die Eltern sind die wichtigsten Instanzen im Leben eines Heranwachsenden. Sie kennen ihr Kind, dessen Interessen und Talente am allerbesten. Es lohnt sich also, die Suche nach dem idealen Beruf gemeinsam und ganz aktiv anzupacken. Möglichkeiten gibt es nämlich genug. Zum Beispiel: Eine gemeinsame Internetrecherche Zu vielen Berufsbildern gibt es heute schon Videos oder haufenweise Infomaterial im Internet. Einfach mal Googeln schadet in diesem Fall sicher nicht. Bekannte zu ihren Jobs befragen Der Onkel ist Elektroinstallateur? Die Nachbarin arbeitet im Vertrieb einer großen Firma? Warum nicht gemeinsam mit dem Jugendlichen über Arbeitsalltag, […]

Steh Dir nicht selbst im Weg, bewirb dich auch bei den großen Betrieben!

Infineon, Kelag, Flex, usw. Unter den Kärntner Industriebetrieben gibt es etliche klingende Namen, zum Glück. Doch dadurch auch viele Schwellenängste. Von Jugendlichen zum Beispiel, die sich zwar vorstellen könnten, in solchen Unternehmen eine Lehre zu machen, aber sich nicht trauen, dort anzufragen – weil: –       sie glauben, das ist eine Nummer zu groß für sie –       die Eltern sagen: „Da braucht man sicher Beziehungen, um reinzukommen“ –       sie denken, da stehen die Bewerber eh schon Schlange Unter uns: Das ist völlig verkehrt gedacht. Wir leben bekanntermaßen in einer Zeit, in der Fachkräfte händeringend gesucht werden. Und in der Unternehmen sich richtig anstrengen müssen, um fähige, junge Menschen für eine Berufsausbildung zu gewinnen. Das trifft auf alle Betriebe zu, egal ob sie wenige Mitarbeiter haben oder sehr viele, ob man ihre Namen mehr oder weniger kennt. Auch erfolgreiche Industrieunternehmen brauchen engagierten Mitarbeiternachwuchs, um ihre Zukunft weiter planen zu können. Ohne gute Lehrlinge geht das nicht. Und die wachsen eben nicht auf Bäumen. Große Unternehmen sollen wissen, dass es Dich gibt!   Leider können diese Firmen viele Jugendliche, die im Grunde interessiert wären, gar nicht kennenlernen. Weil es eben diese Scheu gibt, bei großen Unternehmen einfach mal anzufragen. Die Chancen, dort eine […]

Volles Haus, voller Erfolg: Das war die 1. Kärntner Lehrlingsmesse

 Boah, diese drei Tage hatten’s in sich! Die 1. Kärntner Lehrlingsmesse (31. 1. bis 2. 2. 2019) war das, was man einen vollen Erfolg nennen kann. Insgesamt 5.500 Besucher stürmten die Messehalle 1 am Klagenfurter Messegelände, um sich hautnah und ganz praktisch über die Möglichkeiten einer Lehre zu informieren. Damit ist die Kärntner Lehrlingsmesse schon mit der Premiere die größte ihrer Art in ganz Österreich. Kein Zweifel: Lehre boomt! Jugendliche informierten Jugendliche In den ersten beiden Messetagen kamen tausende Kärntner Schüler, die demnächst vor der Entscheidung „weiter Schule – oder doch Lehre“ stehen. Sie hatten natürlich eine ganze Menge Fragen im Gepäck, die vor Ort von Insidern beantwortet wurden. Das waren einerseits erwachsene Firmenvertreter und andererseits Jugendliche, die den jeweiligen Lehrberuf gerade jetzt lernen. Da ergaben sich viele lockere Gespräche unter jungen Menschen. Denn wer weiß besser über den Alltag und die Aufgaben in einem Beruf Bescheid als jemand, der ihn selbst ausübt?  Lehrberufe zum Ausprobieren Einer der bestfrequentierten Bereiche der 1. Kärntner Lehrlingsmesse waren die Hands-On-Stationen der Industrie Kärnten. Dort konnte man einfach mal ausprobieren, womit Lehrlinge in den zahlreichen Industrieunternehmen täglich zu tun haben. Die jungen Besucher konnten ihre eigenen Erfahrungen mit technischen Tätigkeiten und Geräten […]

Alles, was Jugendliche und ihre Eltern über die Lehre wissen müssen: Auf der 1. Kärntner Lehrlingsmesse!

Einen Lehrberuf ergreifen oder nicht? Diese Frage beschäftigt im Vorfeld wohl die ganze Familie. Zugleich haben interessierte Jugendliche und ihre Eltern in Bezug auf die Lehre meistens sehr viele Fragezeichen über dem Kopf. Zum Beispiel: Wann gibt’s Schnuppermöglichkeiten? Bei wem soll man sich bewerben? Welche Interessen, Talente für einen bestimmten Beruf sollte ein Jugendlicher mitbringen? Wann kann man die Lehre beginnen und wie lange dauert sie? Was verdient ein Lehrling und wie sind die Jobaussichten? Etc.pp.   Antworten auf sämtliche Fragen rund um die Lehre werden demnächst in Klagenfurt gegeben. Und zwar bei einer neuen Informationsveranstaltung, die heuer erstmals stattfindet: Von Donnerstag, 31. Jänner bis Samstag, 2. Feber 2019 geht in der Messehalle 1 am Klagenfurter Messegelände die 1. Kärntner Lehrlingsmesse über die Bühne.     Samstag, der 2. Feber ist für alle Interessierten reserviert   Die ersten beiden Messetage sind Schulen bzw. Schulklassen vorbehalten. Doch am dritten Tag (2. Feber, 9-13 Uhr) sind alle interessierten Jugendlichen – egal ob Schüler oder nicht – und ihre Eltern herzlich willkommen. Bei freiem Eintritt und mit einer ganzen Menge Infos und praktischen Einblicken in die Lehre. Auf der 1. Kärntner Lehrlingsmesse präsentieren sich viele Branchen und Unternehmen mit ihren vielseitigen Möglichkeiten der […]

1. Kärntner Lehrlingsmesse: Alle Infos zur Lehre auf einem Fleck!

Die Zeiten ändern sich eben: Eine Lehre zu machen, ist wieder schwer angesagt. Nicht nur, weil gut ausgebildete Facharbeiter in Österreich zurzeit sofort einen Job bekommen. Ein Lehrberuf ist in mehrerlei Hinsicht ein cleverer Startschuss in ein interessantes, sicheres Berufsleben. Warum genau? Weil… … die Technik und Digitalisierung superspannende neue Berufe mit sich bringt. … man als Lehrling gutes Geld verdient, und das vom ersten Tag an. … die Einkommenskurve später steil nach oben gehen kann, je mehr Wissen und Erfahrung man in dem Beruf sammelt. Gründe genug, sich mal ganz zwanglos über eine mögliche Lehre zu informieren, oder? Genau deshalb gibt es in Kürze die 1. Kärntner Lehrlingsmesse. Von Donnerstag, 31. Jänner bis Samstag, 2. Feber 2019 können sich Schüler und Jugendliche in der Messehalle 1 am Messegelände in Klagenfurt einen tollen Überblick über die Vielfalt von Berufsmöglichkeiten verschaffen. Viele Besucher werden schon am Donnerstag und Freitag mit ihrer Schule oder Klasse kommen, am letzten Tag – dem Samstag – kann man als Interessierter auch einfach so vorbeikommen. Da können die Jugendlichen zum Beispiel auch ihre Eltern mitbringen. Der Eintritt ist für alle frei.     Was genau tut man in dem Beruf?   Was wäre Berufsinformation ohne die […]

Was spricht für eine Lehre in der Kärntner Industrie?

Für eine Industrielehre spricht einiges, soviel steht fest. Wer sich für eine Lehre entscheidet, hat oft die Qual der Wahl. Für viele Jugendliche, aber auch deren Eltern, ist es schwierig, sich einen Überblick zu verschaffen. Zu groß ist das Angebot, zu knapp vielfach die Zeit, sich einen detaillierten Überblick zu verschaffen. Für eine Lehre in der Kärntner Industrie spricht einiges, soviel steht fest. Wir haben deshalb Menschen gefragt, die es wissen müssen. Menschen, die in einigen der größten Kärntner Industrieunternehmen für die Lehrlingsausbildung verantwortlich sind. Die Frage, die wir ihnen gestellt haben, war einfach. Sie lautete: „Worin liegen für Sie die Vorteile einer Industrielehre?“. Darauf gibt es nicht die einzig richtige Antwort. Aber es zeigte sich schon, dass es, wenn man die zur Auswahl stehenden Lehrberufe miteinander vergleicht, einige zentrale Dinge gibt, die für eine Lehre in der Industrie sprechen bzw. die in dieser Form, nur für eine Lehre in der Industrie gültig sind. Lehrlinge bei PMS Elektro und Automationstechnik in St. Stefan im Lavanttal Das spricht für die Industrielehre Wie lauten die Gründe nun, die für eine Lehre in der Kärntner Industrie sprechen: Die Vielfältigkeit der Ausbildung. Es ist heute längs nicht mehr so, dass  sich jemand, der den […]

Umweg zur Lehrstelle? Auch gut!

Nicht jeder geht kerzengerade seinen Bildungs- und Berufsweg. Manchmal braucht es unterwegs Fehlentscheidungen, um sich dann sicher zu sein, das Richtige gefunden zu haben. Bei Klemens, Paul und Heike war es so. Niemand geht gerne Umwege. Meistens dauern sie ja länger als der direkte Weg. Aber anstatt dich über die verlorene Zeit zu ärgern, solltest du lieber das Positive sehen. Die eine Entscheidung war nicht optimal. Aber was soll’s? Sie ist ja nicht in Stein gemeißelt! Es gibt eine Lösung für dein Problem. Das nächste Mal wirst du dich noch besser informieren, noch mehr Menschen einbeziehen, die sich bei der Berufswahl auskennen. Du schaust noch einmal ganz genau auf deine Talente und deine Träume und findest das Richtige. Du hast dich von deinen Freunden dazu überreden lassen, weiter in die Schule zu gehen und kommst jetzt drauf, dass das nichts für dich ist? Na vielleicht gefällt dir ja eine Lehre in der Industrie besser (die du übrigens oft auch mit Matura machen kannst). Paul, Klemens und Heike ist es auch so ähnlich wie dir ergangen. Sie sind Umwege gegangen und haben daraus viel gelernt. Jetzt sind sie sicher, das Richtige getan zu haben. Umweg eins: Von der Schule in die […]

“Ich wollte schon immer was Technisches machen”

Im Feber wurde Sarah Leitner zum Lehrling des Jahres 2017 gewählt. Die 17jährige wird gerade in der Springer Maschinenfabrik zur Mechatronikerin und Elektrobetriebs- und Anlagentechnikerin ausgebildet. Mit Matura übrigens. Im Interview sagt sie, warum sie sich für diesen Beruf entschieden hat, wie sie sich ihre weitere Karriere vorstellt und gibt uns weitere wertvolle Informationen zur Industrielehre. Wie fühlt man sich so als “Lehrling des Jahres”? Das ist ein guter Titel, er gefällt mir. Ich weiß auch, dass ich etwas geleistet habe. Was sagen gleichaltrige Mädchen dazu, dass Du eine technische Lehre machst? Am Anfang ist es vielleicht ein bisschen komisch, aber es wird dann doch sehr positiv genommen. Woher kommen Deine Freundinnen und Freunde? Die meisten sind eh hier im Betrieb. Ein paar habe ich natürlich auch in anderen Branchen, z.B. in der Gastronomie. Woran liegt es, dass sich so wenige Mädchen für technische Berufe interessieren? Ich glaube, das hängt damit zusammen, dass ihnen die Erfahrungen fehlen, schon als kleine Kinder. Und es wird ihnen zu wenig präsentiert, dass sie auch dort ihre Chancen haben. Die Eltern haben da einen wesentlichen Einfluss. Wenn die sagen, Du gehst weiter in die Schule und fertig, dann wird das das Kind sicher machen. […]