Freie Lehrstellen in der Industrie – wer hat, der hat (Stand 6.8.2020)

Freie Lehrstellen in der Industrie – wer hat, der hat (Stand 6.8.2020)

Eine Lehrstelle wartet auf dich! Über Wochen hinweg hat uns das Thema Corona ständig verfolgt. Langsam reicht es! Die Zukunft ist ja nicht abgesagt, eine Lehrstelle wartet auf dich! Auch wenn du momentan häufig hörst und liest, dass einige Lehrherren noch nicht so recht wissen, ob sie weiter Lehrlinge aufnehmen – eines können wir dir mit Sicherheit sagen: Bei uns findest du die Lehrbetriebe, die heute auf deine Bewerbung warten! Es gibt noch unbesetzte Lehrstellen, und zwar bei erfahrenen und vertrauenswürdigen Ausbildungsbetrieben, in der Kärntner Industrie. In unseren letzten Blog-Posts haben wir darüber geschrieben, dass die Bewerbungen und Aufnahmeprozesse für die Lehre quasi normal weiterlaufen – Krise hin oder her. Und Tipps für das Bewerbungsgespräch mit Videokonferenz haben wir auch für dich zusammengefasst. Noch ist schulfrei, Bewerbungen haben Pause Sicherlich gab es durch die Corona-Situation Unsicherheiten bei Eltern und Jugendlichen. Ist überhaupt jemand in der Firma, der meine Bewerbung lesen wird, wenn ich sie jetzt schicke? Hebt da wer das Telefon ab, wenn ich mich wegen der Lehre informieren möchte, oder sind die alle in Kurzarbeit? Und dann fehlen noch die Schulkollegen und Berufsorientierungslehrer als Gesprächspartner und Berater. Keinen kannst du fragen, du sitzt alleine zu Hause und wartest, bis die […]

Lehre mit Studium: Vom Maturanten zum technischen Akademiker

Studium oder Lehre? Warum sich entscheiden müssen, wenn auch beides geht? Seit 2020 gibt es in Kärnten ein österreichweit neues und einzigartiges Ausbildungsmodell für AHS-Maturant/innen, das Studium und Lehre miteinander vereint. Das heißt: Nicht nur ein Arbeitsplatz ist gesichert, sondern auch ein angesehener Abschluss als Fachkraft und Bachelor! Eine schwierige Entscheidung? Nicht immer. Nach der Matura den ersten Job zu finden, ist nicht immer so leicht. Schon gar nicht, wenn man von einer Corona-Krise überrumpelt wird. Viele junge Menschen sind deshalb immer noch auf der Suche nach einer passenden weiteren Ausbildung. Und als wäre das nicht schon kompliziert genug, stellt sich noch die Berufsfrage. Auf der einen Seite möchte ich einen Job, bei dem ich mein eigenes Geld verdiene, und auf der anderen Seite wäre eine Fach-Ausbildung mit Hochschul-Abschluss auch nicht schlecht. Eine schwierige Entscheidung. Stell dir vor, es gäbe ein Programm, das Theorie und Praxis miteinander vereint und dazu noch einen Abschluss liefert. Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Heuer startet nämlich in Kärnten ein einzigartiges Ausbildungsmodell im Bereich Prozesstechnik und Elektrotechnik plus Systems Engineering (ein Kooperationsprojekt von Infineon, Flex, Berufsschule Villach 2, FH Kärnten und GPS Ausbildungszentrum). Danach hast du also nicht nur einen Arbeitsplatz bei einem top Industrie-Leitbetrieb, sondern […]

Tipps für dein Lehrstellen-Bewerbungsgespräch in Corona-Zeiten

Aufgrund der ergriffenen Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus sind Unternehmen gefordert, umzudenken. Dies betrifft vor allem auch den Bewerbungsprozess. Unternehmen und Lehrstellenbewerber müssen sich nun anpassen, weshalb Bewerbungsgespräche zunehmend via Videokonferenzen oder Telefongespräche abgehalten werden. Unwohles Gefühl dabei? Brauchst du nicht haben. Wir haben hier Tipps und Tricks für dich, wie du beim Online-Bewerbungsgespräch gut abschneidest und von Anfang an überzeugen kannst. Videokonferenzen auf dem Vormarsch Du hast es geschafft! In deinem Postfach liegt eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, auf das du schon lange gehofft hast. Das Unternehmen möchte dich aufgrund der aktuellen Gegebenheiten aber nicht persönlich empfangen, sondern das Bewerbungsgespräch via Videokonferenz führen. Du hast das noch nie gemacht? Keine Angst, das geht vielen so. Wenn du dich gut vorbereitest und auf die unten angeführten Punkte achtest, wirst du das Online-Bewerbungsgespräch auf Anhieb super meistern! Auf was muss ich achten?   SERIÖSES PROFIL Achte darauf, dass du einen guten Eindruck bei deinem Gegenüber hinterlässt. Das Skype-Konto „Ronaldinho_98“ oder „Ninja_Warrior23“ aus deinen Schulzeiten hinterlässt womöglich nicht den gewünschten Eindruck. Verwende im Idealfall dein Bewerbungsfoto als Profilbild und wähle einen angemessenen Namen – idealerweise deinen Vor- und Nachnamen. DIE RICHTIGE KAMERA Smartphone oder Webcam? Da der Großteil der Laptops und […]

Bewerbungen in Corona-Zeiten

Die Welt steht Kopf. Das Coronavirus sorgt für große Herausforderungen in fast allen Lebensbereichen. Aber was bedeutet dies für den laufenden Bewerbungsprozess? Und macht es überhaupt Sinn, sich jetzt für Lehrstellen zu bewerben? Für alle eine Ausnahmesituation Das sich ausbreitende Coronavirus betrifft derzeit so ziemlich jedes Unternehmen. Gerade in der derzeitigen Ausnahmesituation verlangt es eine Umstellung in vielen Bereichen. Etwa im ganz normalen Alltagsleben oder am Arbeitsplatz. Unternehmen müssen umdenken und nach Alternativen zu alltäglichen Arbeitsweisen suchen – dazu gehört natürlich auch der Bewerbungsprozess. Soll ich mich trotz Krise für eine Lehrstelle bewerben? Viele junge Leute beschäftigt derzeit die Frage, wie und ob sie sich trotz der Corona-Thematik um eine Lehrstelle bewerben sollen. Gerade in Zeiten, in denen Menschen sich um ihre Arbeitsplätze sorgen. Die Antwort ist: Ja! Bewirb dich ganz normal für die Ausbildung, die dich interessiert. Das Coronavirus hat uns zwar dort und da eingeschränkt und das Tempo verlangsamt, die Situation hat den Bewerbungsprozess aber nicht gestoppt – höchstens hinausgezögert oder verlängert. Lehrbetriebe nehmen deshalb trotzdem Bewerbungen mit offenen Händen entgegen. Unternehmen benötigen Fach,- und Nachwuchskräfte und investieren noch weiterhin, oder eben gerade jetzt aufgrund dieser Situation, in den Aufbau von eigenen Fachkräften und möchten die freien Plätze […]

Schnuppern im Lehrbetrieb 2020

Für eine Lehre musst du nicht gleich ins kalte Wasser springen. Um deinen Traumberuf zu finden, solltest du dich zuerst ausgiebig über die unterschiedlichen Lehrberufe schlau machen und dich informieren – und das am besten mit einer Schnupperlehre. Warum schnuppern? Noch keine Ahnung, wo deine Stärken liegen und was dich genau interessiert? Keine Sorge, so geht es vielen. Aus diesem Grund gibt es auch die Möglichkeit, in Lehrberufe hineinzuschnuppern. Die Schnupperlehre bietet dir die Möglichkeit, einen Lehrberuf an Ort und Stelle kennenzulernen. Du findest heraus, ob deine Fähigkeiten, Wünsche und Vorstellungen wirklich zum Inhalt der Ausbildung passen. Durch Zuschauen, Fragen stellen und Ausprobieren kannst du einen Einblick in die Arbeitstätigkeiten gewinnen und dir ein Bild vom Lehrberuf machen. Die Schnupperlehre bietet aber noch einen weiteren großen Vorteil! Nicht nur DU lernst die Unternehmen kennen, sondern die Unternehmen lernen auch DICH kennen. Durch das Schnuppern können Lehrbetriebe dich als Persönlichkeit kennenlernen – dadurch erhöhst du die Chance auf einen Lehrplatz. Welche Möglichkeiten gibt es? Der Weg zur Schnupperlehre ist nicht bei jedem gleich. Du kannst entweder gemeinsam mit der Klasse während der Unterrichtszeit schnuppern oder gleich selbst einen Schnuppertermin direkt mit dem Unternehmen vereinbaren. In den meisten Schulen (z.B. Neue Mittelschulen, […]

Die 2. Kärntner Lehrlingsmesse öffnet ihre Pforten

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr öffnet die Kärntner Lehrlingsmesse auch heuer wieder ihre Pforten – von 30.1. bis 1.2.2020 am Klagenfurter Messegelände. Da gibt’s nicht nur interessante Infos zu vielen Lehrberufen, sondern auch tolle Einblicke in den Lehralltag und sogar die Möglichkeit, selbst die Berufe auszuprobieren. Das ist doch ein cleverer Startschuss in ein interessantes Berufsleben! „Starthilfe“ in die Berufswelt Wer sich für die vielfältigen Möglichkeiten einer Lehre interessiert, der kommt an der Kärntner Lehrlingsmesse nicht vorbei. Hier kann man sich ausführlich über die diversen Lehrberufe informieren und Kärntner Firmen direkt vor Ort kennenlernen. Aber besonders groß ist das attraktive Angebot der Kärntner Industrie. Denn so viel geballte Information an einem Fleck findet man nicht alle Tage. Alle Infos auf einem Blick Die Kärntner Industrie bietet heuer wieder das unschlagbare Paket an. Mehr als 30 Industriebetriebe sind in der Halle 2 anzutreffen. Hier kann man mit Ausbildern, Personalverantwortlichen oder Lehrlingen direkt ins Gespräch zu kommen und alles über die Firma, Lehrangebote und den Bewerbungsprozess erfahren. Einfach direkt auf Unternehmen zugehen und fragen, was man unbedingt wissen möchte. Industrieberufe praktisch erleben Die Kärntner Lehrlingsmesse bietet nicht nur die ideale Möglichkeit, sich ausführlich über diverse Berufsarten zu informieren. Im Hands-on-Bereich der […]

Zwei Technikerinnen mit großen Karrierechancen

Die zwei jungen Technikerinnen Anita Virgolini (27) und Sandra Mack (29) absolvierten bei Infineon eine Lehre und zeigen, was für Mädchen alles möglich ist. Große Unterstützung vom Unternehmen Von der Industrielehre und Abendmatura zum Studium und die Karriereleiter hinauf: Anita Virgolini startete mit 16 ihre Lehre der Mechatronik und Elektrobetriebstechnik bei Infineon. Da die ganze Familie und auch Anita selbst technisch begabt ist, fühlte es sich einfach richtig an, sich für diesen Beruf zu interessieren. Den berufsbegleitenden Bachelor in Systems Engineering an der FH Kärnten hängte sie deshalb gleich nach der Matura an. Das Masterstudium in Electrical Energy und Mobility Systems folgte auf dem Fuß. Das Unternehmen half ihr bei Themen für die Abschlussarbeiten und kam ihr mit flexiblen Arbeitszeiten und auch finanziell entgegen. Besonders betont Anita, wie gut auch ihre Arbeitskollegen sie unterstützten. Heute arbeitet Anita in einem Team, das sich mit der Stabilität und Verbesserung der Herstellungsprozesse von elektronischen Bauteilen beschäftigt. Ein weiterer Aufstieg ist für sie keineswegs ausgeschlossen.  „Die beste Entscheidung meines Lebens“ Auch Sandra Mack startete mit einer technischen Lehre bei Infineon durch. Allerdings erst mit damals 22 Jahren, als sie Infineon durch einen Ferialjob kennenlernte. Sie blieb als Lehrling, und weil sie zuvor schon die […]

Hohes Niveau beim INLEHRE Lehrlingswettbewerb der IV Kärnten

Zum 10. Mal zeigten die Kärntner Industrielehrlinge, was sie drauf haben. In den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik stellten sie ihr Können unter Beweis. Die Jugendlichen brauchten aber nicht nur ein kluges Köpfchen, sondern auch geschickte Hände, wie sich beim Teamwettbewerb herausstellte. Für jeden was dabei 63 Lehrlinge aus 21 Kärntner Industriebetrieben stellten sich am 12. November der Wissens-Challenge. Von Influencern und ihrer Rolle in der Produktvermarktung bis hin zu „Hallo, i bims“, dem aktuellen Jugendsprech – der Themenbogen der Deutsch-Referate war weit gespannt. In Englisch kam es hauptsächlich darauf an, einerseits das eigene Unternehmen, andererseits das aktuelle Thema Klimawandel zu präsentieren. Die Mathematiker unter den Lehrlingen mussten einen einstündigen Test absolvieren. Sieger mit Spitzenleistungen „Jedes Jahr steigt das Niveau“ – die Jurys waren hellauf begeistert. Vor allem in Deutsch war das Rennen heuer enorm eng. In Englisch und Deutsch siegten jeweils Lehrlinge von flex Althofen, Sabrina Süssenbacher und Marcel Zerz. In Mathematik lag Karl Novak von Griffnerhaus vorne. Die drei Gewinner erhielten Kontoguthaben bei der Kärntner Sparkasse im Wert von je 1.000 Euro, die Zweitplatzierten von je 750 Euro und die Drittplatzierten von je 500 Euro. Spannend. Unterhaltsam. Kreativ. Aus Spaghetti, Strohhalmen und Klebeband eine Brücke bauen, die möglichst […]

Beruf mit Frischluft-Garantie

Niko Taupe (17) wird bei der Kelag-Tochter KNG zum Elektrotechniker ausgebildet. Dabei stellt er unter anderem die Stromversorgung in der Region sicher. Und er ist täglich mit Freude dabei! Viel frische Luft während einer Industrielehre? Selbstverständlich geht das! Niko Taupe aus Wolfsberg ist das beste Beispiel dafür. Der 17-Jährige absolviert eine Lehre zum Elektrotechniker bei der Kärnten Netz Gmbh (KNG), einer Tochterfirma der Kärntner Elektrizitäts AG (Kelag). „Bei der Arbeit bin ich normalerweise draußen“, erzählt er. Mittel- und Niederspannungsleitungen bauen, Strommasten instand setzen, Leitungskabel legen, Trafostationen warten, das ist sein Metier. „Mit einer Partie von drei Leuten bin ich  eigentlich im ganzen Lavanttal unterwegs“, erzählt Niko. Mittlerweile ist er im dritten von dreieinhalb Lehrjahren. Er wird im Schwerpunkt „Energietechniker“ ausgebildet. Keine reine Männersache Für den Lehrling ist es kein Thema, auch mal bei Wind und Wetter draußen zu arbeiten. „Es ist immer eine Gaude mit den Kollegen und wir verstehen uns alle gut. Mir taugt diese Arbeit voll“, sagt er. Und sie ist längst keine reine Männersache mehr: „In meinem Lehrjahr sind auch zwei Mädchen“. Das Arbeiten mit Strom erfordert ein Maximum an Genauigkeit und Vorsicht. Das nötige Rüstzeug dafür bekommen Lehrlinge wie Niko während der fünf Monate Berufsschulzeit pro […]

Ein Praktiker mit Hausverstand

Christoph Schlintl (16) absolviert bei der SPRINGER Maschinenfabrik GmbH eine Doppellehre zum Metalltechniker und Technischen Zeichner. Er lernt Maschinenkomponenten zu planen und zu bauen. Und das weltweit, wenn er möchte. Die Arbeit mit Metall war Christoph Schlintl (16) schon vor Antritt seiner Lehre vertraut. Seine Familie besitzt einen landwirtschaftlichen Betrieb, der ältere Bruder ist auch Metalltechniker, also lag es für ihn nahe, sich für diesen Beruf zu interessieren. Nach einer Schnupperlehre bei der SPRINGER Maschinenfabrik GmbH in Friesach wusste er: Das passt! Im Rahmen einer Doppellehre lernt Christoph nun die Berufe Metalltechniker/in mit Schwerpunkt Maschinenbautechnik und Technische/r Zeichner/in. Derzeit befindet er sich am Beginn des zweiten von vier Lehrjahren. Erst händisch, dann maschinell Im ersten Lehrjahr ging’s für den Straßburger vorrangig darum, die Eigenschaften und Bearbeitungsmöglichkeiten von Metallen möglichst praxisnah kennen zu lernen. Christoph hat also viel händisch gearbeitet, gefeilt, geschweißt und gesägt. „Im zweiten und dritten Lehrjahr wird dann vermehrt maschinell und computerunterstützt gearbeitet“, erzählt der Lehrling. Zugleich lernt er eine Menge über Maschinen und ihre einzelnen Komponenten, die er später fertigen und in große Anlagen einbauen können wird. Darum geht’s nämlich bei SPRINGER: Das Unternehmen plant, entwickelt und produziert seit 1952 maßgeschneiderte Maschinen und Förderanlagen für die holzverarbeitende […]